Search ajv

 

starAMAZING !!star

 

Full-Service-Package von A-Z

 

information 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starUNBELIEVABLE !!star

Unsere Leistungen empfehlen und Geschäftspartner werden - Wir bringen Sie zum FC Bayern in die Allianz Arena !!

 Zu ajv & FCB

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starINCREDIBLE !!star

 Flexible Provisionsgestaltung

Unsere Leistung kann für SIE jetzt noch wirtschaftlicher sein !!

Zu Sales 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

Das Wohn- und Geschäftshaus Ensemble mit den vier (-4-) Gebäuden befindet sich direkt im historischen Altstadtkern von Ansbach.

 

Zwei der vier Häuser - die Neustadt 29 & Kronenstrasse 12 - sind denkmalgeschützt und entstammen dem 18. Jahrhundert. Der Pin auf der Karte symbolisiert die Lage des Objektes innerhalb der Altstadt.

 

 

© OpenStreetMap-Mitwirkende -  http://www.openstreetmap.org/copyright

 

Historisch ganz besonders interessant sind übrigens die sehr gut erhaltenen Reste der staufischen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert, die - als Highlight - in der Anlage zu bewundern sind.

 

Die beiden anderen Gebäude der Kronenstrasse 8 & 10 wurden in den Jahren 1966, bzw. 1986 erbaut.

 

Alle vier Gebäude wurden laufend modernisiert.


Bei der Neustadt handelt es sich um eine begehrte Fussgängerzone mit vielen diversen Geschäften, die vom vom Herrieder Tor bis zur marktgräflichen Residenz führt

 

Was die Makro-Lage der Stadt Ansbach betrifft, so befindet sich diese ca. 40 Kilometer zwischen Nürnberg und der weltbekannten Touristenstadt von Rothenburg ob der Tauber.

 

 

© OpenStreetMap-Mitwirkende -  http://www.openstreetmap.org/copyright


Mit seiner Einwohnerzahl von annähernd 40.000 zählt ANSBACH flächenmässig mittlerweile zu den BIG 5 der Städte im Freistaat BAYERN (nach München --> Nürnberg --> Augsburg & Ingolstadt).

 

Hier im Einzugsgebiet des Mains, an der historischen Burgenstraße und dem angrenzenden Naturpark Frankenhöhe befinden sich auch die Regierungs- und Bezirksverwaltungen von Mittelfranken und das Landratsamt Ansbach.


Zwischen Onoldsbach und der Rezat wurde bereits im Jahre 748 ein Benediktinerkloster gegründet, wobei aus Kloster und den angrenzenden Siedlungen allmählich die Stadt Ansbach entstand.


Als ehemalige Residenz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach kann die Stadt auf eine über 1250-jährige wechselvolle Geschichte zurückblicken.


Durch seinen besonderen Reichtum an historischen Sehenswürdigkeiten und Schätzen nimmt Ansbach unter den Städten Frankens eine besondere Stellung ein, wobei der Ort im Jahre 1221 das erste Mal als Stadt erwähnt wurde.

 

  • Blick auf das Herrieder Tor, einem Wahrzeichen der Stadt Ansbach.
  • Blick durch das Herrieder Tor in die Innenstadt.
  • In den kleinen Gassen gibt es viel Fachwerk zu bestaunen.
  • Das Kaspar Hauser Denkmal vor dem Logenhaus der Freimauerer.
  • Der Dreizack der St. Gumbertus Kirche thront über der Stadt.
  • Die Seitenansicht der St. Gumbertus Kirche.
  • Die marktgräfliche Residenz, unweit vom Objekt entfernt.
  • Der Eingang zu dem Hofgarten und der prächtigen Orangerie.
  • Wer Symmetrien liebt, kommt im Hofgarten auf seine Kosten.
  • Die Orangerie im Hofgarten.
  • Die Orangerie im Hofgarten.
  • Der prächtig angelegte Hofgarten der Residenz.

 


Beeindruckende Baudenkmäler wie das Herrieder Tor, die Hofkanzlei, die Kirchen St. Johannis und St. Gumbertus, die Residenz mit ihren 27 Prunkräumen und die prächtige Orangerie im Hofgarten zeugen noch heute von der glanzvollen Vergangenheit der einstigen Residenzstadt.

 

Heute prägen allerdings moderne Bildungseinrichtungen wie die Fachhochschule Ansbach, mittelständische Industrieunternehmen aus den Bereichen Kunststoffverarbeitung (z.B. (Oechsler AG, Heinlein Plastik, u. a.), Nahrungsmittel und Elektrotechnik (z.B. die Firma Robert Bosch GmbH ist mit ihren ca. 2500 Mitarbeitern einer der wichtigsten Arbeitgeber), die verschiedenen Verwaltungseinrichtungen und ein attraktives innerstädtisches Einzelhandelszentrum die einstige Garnisonsstadt.


Als geschichtlich interessant gilt zu erwähnen, dass Maximilian von Montgelas (von 1799 bis 1817 Bayerischer Minister) bereits 1796 in Ansbach sein politisches Konzept zur Neugestaltung Bayerns verfasste.


Die Denkschrift, auch als „Ansbacher Mémoire“ bekannt, wurde für König Maximilian I. Joseph zur prägenden Grundlage des modernen bayerischen Staates.

 

 

 

"ajv"-Analyse der Mikrolage:

 

Erzielbare Mieten p/m²: (3) Befriedigend ( Euro 4,50 bis 9,-- ) 

Immobilienpreise p/m²: (3) Befriedigend ( Euro 700,-- bis 2.100,-- )

Infrastruktur: (2+) Gut

Einkaufsmöglichkeiten: (1,5) Gut

Kinder:  (2,5) Gut - Krippenplätze ( > 120 ) - Kindergartenplätze: ( > 1.000 ) - Schulen (=11)

Kultur: (2,5) Gut

Gastronomie: (1,5) Gut 

Grünflächen: (1,5)  Gut

Freizeit/Sport: (2+) Gut 

Lärm: (1,0) Sehr gut - Neustadt & Kronen sind in einer Fußgängerzone

Sicherheit: (1,0) Sehr Gut 

 

 

Lagebewertung aufgrund der Kriterien = (1,96) Gute Wohn- und Geschäftslage !

 

 

 

 

Was steht zum Verkauf? 

 

Das Ensemble ist mittlerweile verkauft!

 

Die Gebäude der Neustadt 29, Kronen 8, Kronen 10 und Kronen 12 bestehen jeweils aus EG, 1.OG, 2.OG und  (teilweise ausgebauten) DG's.

 

Die derzeit sieben (-7-) vorhandenen Wohnungen weisen eine Wohnfläche von ca. 700 m² auf. Eine Wohnung im 2.OG der Kronenstr.12 könnte zudem in zwei Wohnungen unterteilt werden.

 

Die Nutzfläche von ca. 600 m² Laden- und Gewerbefläche verteilt sich auf alle vier Gebäude des Ensembles.

 

Neustadt 29 und Kronen 12 sind Einzeldenkmäler und wurden im 18. Jahrhundert erbaut. Als Architekt der Kronen 12 firmiert der Baumeister Gabriel de Gabrieli (1671 - 1747). 

 

Der fürstbischöflich Hofbaudirektor von Eichstätt wurde 1671 in Roveredo (Graubünden/Schweiz) geboren. Die Wege seiner Baukunst führten ihn u.a. nach Italien (Rom, Venedig), Frankreich, Österreich (Wien) und Deutschland.


Von 1694 bis 1703 war de Gabrieli als Hofbaumeister auch für den Markgraf Georg Friedrich von Ansbach tätig. In dessen Auftrag entstanden u.a. auch die Kronen 12 und diverse sakrale Objekte.

 

Zu den bedeutensten Werken von de Gabrieli in Ansbach gehört der Arkadenhof im vorgelagerten Südostflügel des Ansbacher Schlosses. Später siedelte der Baumeister nach Eichstätt um, dessen barockes Stadtbild er wie kein Zweiter zu prägen vermochte.

 

Kronen 8 und Kronen 10 wurden in den Jahren 1966, bzw. 1986 erbaut. Bei der Erstellung der Neubauten wurde ein Teil der staufischen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert freigelegt, der noch heute in der Anlage zu bewurndern ist.

 

Derzeit generiert das Objekt einen jährlichen Netto-Mietertrag von ca. Euro 91.584,--. Im Verhältnis zu dem Erwerbspreis ergibt sich eine Rendite von ca. 9,39 % p.a. . Die genaue Aufstellung der Erträge und Aufwendungen können Sie unserem Exposé entnehmen.

 

Angaben zur EnEV 2014 - Energieeinsparverordnung

 

Bausubstanz & Energieausweis

 

Ab dem 01.05.2014 ist die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) rechtswirksam.

 

Damit werden Angaben zum Energieausweis bei der Schaltung von Immobilienanzeigen verpflichtend.

 

Objekt: Kronen 8 & 10 | Baujahr: 1966/1986 | Heizungsart: Zentralheizung (Gas) | Wesentliche Energieträger: Erdgas  | Energieausweistyp: Verbrauchsausweis | Endenergieverbauchskennwert: 113 kWh/(m²*a) | Energieeffizienzklasse Einteilung: D (= Endenergiebedarf kleiner als 130 kWh/(m²*a)).

 

Den Energieausweis zu diesem Objekt können Sie auch als PDF Dokument herunterladen.

 

 

 

Segmentierung:

 

Das ENSEMBLE mit seiner Fläche von ca. 1.306 m² (Wohn- und Nutzfläche) ist für alle KAPITALANLEGER interessant, die eine strategisch überdurchschnittlich gute Verzinsung mit gepaarter Wertstabilität verfolgen.


Zudem besitzt das Objekt noch Ausbau- und Erweiterungspotenziale, welche in Verbindung mit der Denkmal AfA für eine zusätzliche Wirtschaftlichkeit sorgen können. Mehr über Denkmal AfA können Sie auch auf dieser Website unter folgendem Link erfahren.

 

 

 

 

Erwerbspreis:

 

 

Euro XXX.000,--  Das Ensemble ist mittlerweile verkauft!

 

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Kaufpreisintervall in dieser Altstadtlage befindet sich - je nach Ausstattungskomponenten - zwischen Euro 700,-- und Euro 2.100,-- p/m².

 

 

Auf alle erscheinenden Erwerbspreise berechnet die "ajv Immobilien eine Maklercourtage (Käuferprovision) von 3,57 % inkl. Mehrwersteuer von 19%!

 

 

 

 

Argumente für das Objekt:

 

Standort:        Gute Lage  |  Die Nähe zu Nürnberg (lediglich ca. 40 KM) macht Ansbach strategisch interessant   | Die historische Altstadt-Lage mit der Fußgängerzone der Neustadt ist gesucht und begehrt;

 

Anmerkung: Einzelhandelsumsätze der Stadt Ansbach ca. Euro 302 Mio., Einzehandelsumsätze des Landkreises ca. Euro 791 Mio. | Kaufkraftkennziffer p/Einwohner der Stadt Ansbach bei ca. 103,4 (Der Wert 100 entspricht hierbei dem bundesdeutschen Durchschnitt);

Infrastruktur:     Sehr gut | Die Ost-West-Verbindung A6 und die A7, Europas wichtigste Nord-Süd-Achse, kreuzen sich unmittelbar bei Ansbach und dienen als infrastrukturelle Drehscheibe oder Brückenkopf wirtschaftlicher Aktivitäten | Hervorragend sind Nürnberg-Fürth-Erlangen (in einer halben Stunde) oder Stuttgart-Heilbronn (in ca. einer Stunde), Mannheim (in eineinhalb) und Frankfurt (in zwei Stunden) erreichbar | Der internationale Flughafen Nürnberg ist in ca. 40 Minuten, die Flughäfen Frankfurt und München in ca. 90 Minuten zu erreichen | sehr gute Einkaufsmöglichkeiten | gute Restaurants | Genügend Freizeitangebote in direkter Umgebung, z.B. das Fränkische Seenland mit Altmühl- und Brombachsee ist nur knapp eine halbe Stunde entfernt; auf zahlreichen Wegen kann man nach Herzenslust wandern und Rad fahren;

Qualität:
     Gute Bausubstanz | Fachwerk und Massiv | Denkmalschutz mit Denkmal AfA | Grundstück mit 575 m² (4 Flurstücke) vollständig bebaut | Neustadt 29 und Kronen 12 wurden im 18. Jahrhundert erbaut | Kronen 8 und Kronen 10 wurden 1966, bzw. 1986 erbaut | 2 Gaszentralheizungen für die Befeuerung des Ensembles | Fenster aus teilweise Kunststoff/Isoglas und teilweise Holz/Isoglas;


Grundrisse:    Sehr gut | 7 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 700 m² | Grundrisse können teilweise variiert werden | Ausbaupotenzial in den Dachgeschossbereichen | Laden- und Gewerbeflächen mit ca. 600 m² Nutzfläche.

 

 

 

Erwerbspreis:    Gut | Marktpreise für Bestandswohnungen in dieser Lage bewegen sich zwischen ca. € 700 - 2.100,-- p/m² ((frei & (un)saniert));

Wertentwicklung:    Sehr gut | Ansbach liegt strategisch günstig und ist lediglich 30 Fahrminuten von Nürnberg entfernt | Die "Strahlkraft" der Landeshauptstadt München erfasst zunehmend auch die Peripherie der angrenzenden Städte der BIG 5 in Bayern, wie Nürnberg, Augsburg, ingolstadt und Ansbach  | Das historische Ansbacher Altstadt Zentrum mit seiner Fussgängerzone ist unbegrenzt attraktiv;

Vermietung:    Sehr gut | Altstadt-Zentrum und Fußgängerzone ist beliebt und sehr gesucht |  | erzielbare Mieten (privat) im renovierten Zustand bei ca. € 4,50- - €  9,-- p/m²; Ladenmieten 1a Lage bei ca. € 8 - € 15, Büromieten bei ca. € 6,50 - € 12,--, Lagerflächen bei ca. € 2,50 - € 6,-- | Anmerkung: Der Laden in der Neustadt 29 - mit seinen 330 m² - zählt zu den größten Ladenflächen der Fussgängerzone in Ansbach;

 

 

 

Fragen und Antworten zum Objekt:

 

In diesem Bereich veröffentlichen wir die meistgestellten Fragen und Antworten zu dem Objekt.

Die Wohnungen sind derzeit alle vermietet; einige Lagerflächen im Anwesen sind derzeit nicht vermietet! Die genaue Aufstellung der aktuellen Ertragssituation (netto) p.a. erfahren Sie in unserem Q&A Bereich.

 

 

 

 

 

  • Um welche Immobilien handelt es sich bei dem Ensemble in der Ansbacher Altstadt? +

    Das Ensemble besteht aus 4 Gebäuden, die miteinander verbunden sind. Dabei handelt es sich um Neustadt 29, Kronenstr. 8, Kronenstr. 10 und Kronenstr. 12. Die Anordnung ist aus dem beiliegendem Lageplan ersichtlich.
  • Welche Wohnfläche weist das Ensemble auf? +

    In dem Ensemble gibt es derzeit 7 Wohnungen mit insgesamt ca. 700 m² Wohnfläche. Eine Wohnung in der Kronenstr. 12 (2.OG) kann noch unterteilt werden. Zudem verfügen 2 noch teilweise unausgebaute Dachgeschosse über zusätzliches Ausbaupotenzial.
  • Welche Nutzfläche weist das Ensemble auf? +

    Das Ensemble weist eine Nutzfläche von ca. 600 m² auf, die sich in Laden- und Gewerbeflächen (Lagerflächen) darstellt. Die Ladenfläche über ca. 330 m² ist derzeit an ein Bekleidungsgeschäft vermietet.
  • Wie gestalten sich die jährlichen Nettoerträge des Ensembles? +

    Alle Wohnungen und die Gewerbefläche im EG des Ensembles sind derzeit vermietet. Nach Abzug aller Nebenkosten ergibt sich ein Gesamtnettoertrag von ca. Euro 91.584,-- p.a. ; Alle Angaben entstammen dem Verkäufer.
  • Welche Informationen gibt es zu den durchschnittlichen Erwerbs- und Mietpreisen in der Ansbacher Altstadt? +

    Der durchschnittliche Erwerbspreisintervall der Lage in der Ansbacher Altstadt bemisst sich auf ca. Euro 700,-- - Euro 2.100,-- p/m². Der durchschnittliche Mietpreisintervall (privat) liegt - je Ausstattung - bei Euro 4,50 - Euro 9,-- p/m², gewerbliche Ladenflächen bei Euro 8,-- - Euro 15,-- p/m².
  • Was soll ich tun, falls ich Interesse an der Immobilie habe? +

    Das Ensemble wurde mittlerweile verkauft!. Haben Sie Fragen, dann nutzen Sie hierzu bitte unsere Telefonnummer oder die u.g. Email-Adresse.
  • 1

 

 

Sie haben Interesse an dem Objekt und wollen es eventuell erwerben?

 

 

 

 

 

 

Bitte senden Sie uns eine Email (an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), oder rufen Sie uns einfach (unter 08193-997562) direkt an.

 

 

 

Gerne senden wir Ihnen ein umfassend aussagefähiges Exposé zu.

 

Wichtig: Bitte lesen Sie unsere Hinweise zu dem Widerrufsrecht von Verbrauchern, dass seit dem 13.06.2014 in Kraft getreten ist, unter folgendem Link.  

 

Für einen zeitnahen Besichtigungstermin sollten Sie uns diverse Terminoptionen (2-3) Ihrer Wahl benennen, die wir gerne mit Ihnen koordinieren.Für eine umfangreiche Besichtigung des Objektes (der Augenscheinnahme diverser Grundrisse) sollten Sie ca. 1,5 - 2 Stunden einplanen.

 

 

 

Bei Interesse, beispielsweise vor einer Besichtigung, sollten Sie uns im Vorfeld bereits

 

 

 

++ alle relevanten Daten Ihrerseits und

 

 

 

++ einen Eigenkapitalnachweis von ca. 20% der Erwerbssumme, oder eine Finanzierungsbestätigung (Schriftsatz) Ihrer Bank

 

  

 

zur Verfügung stellen.

 

 

 

Diese Daten leiten wir zeitnah an den Verkäufer weiter und koordinieren den Besichtigungstermin. Ebenso stellen Ihnen im weiteren Verlauf alle relevanten Unterlagen über das Objekt (einschliesslich Kaufvertragsentwurf) zur Verfügung.

 

 

 

Ferner begleiten wir Sie bei allen Fragen zu den Unterlagen des Objektes und übernehmen auch die Terminierung und Abstimmung eines etwaigen Notartermins.

 

 

 

 

Online

Aktuell ist/sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seitenaufrufe
270540

News & Info

Sie wollen wissen, was wir an
Neuigkeiten und interessanten Infos zu berichten haben?

 

News

 

ajv & FCB

 

Immo-ABC

 

ajv BLOG

 

 

 

Tags

Aktuelle Bieterverfahren

Projekte und Netzwerk

intro_music

{play}images/musik/opener_17.mp3{/play}