Search ajv

 

starAMAZING !!star

 

Full-Service-Package von A-Z

 

information 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starUNBELIEVABLE !!star

Unsere Leistungen empfehlen und Geschäftspartner werden - Wir bringen Sie zum FC Bayern in die Allianz Arena !!

 Zu ajv & FCB

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starINCREDIBLE !!star

 Flexible Provisionsgestaltung

Unsere Leistung kann für SIE jetzt noch wirtschaftlicher sein !!

Zu Sales 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

 

 
 

Bei dem Erwerb von Immobilien ist mit der Zahlung des Kaufpreises nicht alles geleistet, was der Erwerb an Aufwand impliziert.

 

Als Erwerbsnebenkosten werden alle beim Erwerb eines Grundstückes zusätzlich zum eigentlichen Kaufpreis anfallenden Kosten, z. B. Maklerprovision, Grunderwerbsteuer, Gerichts- und Notargebühren, Kosten für die Grundbucheintragung, etc.  bezeichnet.

 

Grunderwerbssteuer:

 

Die Höhe der Grunderwerbsteuer richtet sich nach dem Standort des Grundstücks, welches man erwerben möchte. Die Steuer ist in jedem Bundesland unterschiedlich. Die Spanne liegt zwischen 3,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises.

 

In Bayern liegt die Grunderwerbssteuer bei 3,5 Prozent.

 

Maklerprovision:

 

Falls man eine Immobilie durch die Vermittlung eines Maklers erwirbt, so muss man die Maklerprovision als Honorar an den Makler entrichten.

 

Die vom Käufer zu zahlende Maklerprovision liegt üblicherweise bei 3,57 Prozent inklusive 19 % Mehrwertsteuer.

 

Notargebühren:

 

Die Notargebühren sind bei einem Grundstückserwerb von demjenigen zu zahlen, der die Beurkundung des Kaufvertrags in Auftrag gegeben hat.

 

Dies ist Deutschland in aller Regel der Käufer. Er kann sich allerdings mit dem Verkäufer auf eine Teilung der Gebühr einigen, was in der Praxis allerdings fast nie geschieht.

 

Die Höhe der Notarkosten belaufen sich in etwa auf ca. 1,0 - 1,5 % des Kaufpreises.

 

Grundbuch bzw. Gerichtskosten:

 

Für die Eintragung einer Auflassungsvormerkung und des Eigentumsübergangs im Grundbuch durch das für die Gemarkung zuständigen Amtsgerichtes werden Gebühren in Höhe von etwa 0,5 % des Kaufpreises erhoben.

 

Zusätzlich können auch Gebühren für den Eigentumswechsel, die Grundschuldbestellung, Behördengenehmigungen wie Vorkaufsrechtverzicht oder Zustimmung des Verwalters anfallen.

 

Als Faustformel gilt, dass in der Regel 8 bis 10% als Nebenkosten einzukalkulieren sind, die zusätzlich zum Kaufpreis anfallen. 

 

 

 

Enzyklopädie ajv Immobilien - Beitrag: Kosten des Immobilienerwerbs

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Auswahl

 

 

 

 

 

Online

Aktuell ist/sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seitenaufrufe
273985

News & Info

Sie wollen wissen, was wir an
Neuigkeiten und interessanten Infos zu berichten haben?

 

News

 

ajv & FCB

 

Immo-ABC

 

ajv BLOG

 

 

 

Tags

Aktuelle Bieterverfahren

Projekte und Netzwerk

intro_music

{play}images/musik/opener_17.mp3{/play}