Drucken

 

 

 
 

 

Die Grundsteuer ist eine Steuer auf das Eigentum an Grundstücken und deren Bebauung.

 

 

Gesetzliche Grundlage liefert das Grundsteuergesetz (GrStG).

 

 

Auf den von der Finanzbehörde festgestellten Einheitswert wird nach Feststellung des Grundsteuer-Messbetrags ein je Gemeinde individueller Hebesatz angewendet. Durch Anwendung verschiedener Hebesätze fällt die Grundsteuerbelastung trotz gleicher Einheitswerte in verschiedenen Gemeinden unterschiedlich hoch aus. 

 

 

Im Mittelpunkt der Grundsteuer steht eine Immobilie, der Grundbesitz und die Einkünfte dieser Steuer fließen den Gemeinden zu.

 

 

Ein Vermieter von Immobilien darf die Grundsteuer als Betriebskosten im Rahmen der Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen ( § 2 Nr. 1 Betriebskostenverordnung ).

 

 

Wird gem. § 11 Abs. 2 Grundsteuergesetz ein Grundstück ganz oder teilweise übereignet, so haftet der Erwerber neben dem früheren Eigentümer für die entfallende Grundsteuer für das letzte Kalenderjahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Enzyklopädie ajv Immobilien - Beitrag: Grundsteuer

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Auswahl