Search ajv

 

starAMAZING !!star

 

Full-Service-Package von A-Z

 

information 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starUNBELIEVABLE !!star

Unsere Leistungen empfehlen und Geschäftspartner werden - Wir bringen Sie zum FC Bayern in die Allianz Arena !!

 Zu ajv & FCB

Call now: 0172 - 851 60 48

 

starINCREDIBLE !!star

 Flexible Provisionsgestaltung

Unsere Leistung kann für SIE jetzt noch wirtschaftlicher sein !!

Zu Sales 

Call now: 0172 - 851 60 48

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei dem ajv-Immobilien BLOG

 

 

Erfahren Sie unsere Gedanken zum Immobilienmarkt in München und diversen Themen von Aktualität.

 

 

 

Haben Sie Fragen oder Interesse zu/an unseren Tätigkeiten, kontaktieren sie uns bitte unter 08193-997562 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

Nutzen Sie den QR-Code, um unsere Daten direkt in Ihre Smartphone-Kontakte zu übernehmen:

 

 

 

 

Wir helfen gerne weiter!

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei dem ajv-Immobilien BLOG für März/April 2015

 

 

Es dürfte jedem „spanisch“ vorkommen, falls Makler vor oder bei einem Besichtigungstermin ihre potenzielle Kunden zu Personalausweis oder Pass befragen und deren Daten aufnehmen wollen.

 

 

 

Den meisten von Ihnen dürfte das Kürzel „GwG“ möglicherweise unbekannt sein. Aber vielleicht wurden Sie durch Makler schon während der Kontaktaufnahme aufgefordert Ihre Personalien zu übermitteln? Reflexartig denken viele dann, ob die Vermittler noch „alle Tassen im Schrank“ haben.

 

Schließlich hat man lediglich Interesse am Erwerb einer Immobilie und befindet sich nicht in einer Art polizeilicher „Verkehrskontrolle“. Spinnen die „Römer“, oder was ist den Maklern zu Kopf gestiegen?

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei dem ajv-Immobilien BLOG für Oktober/November 2014

 

 

Kann eine Wohnungspolitik unter Planwirtschaft sinnvoll sein?

„It’s the economy stupid“ - Verkennen deutsche Politiker das Wesensmerkmal von Kapital in der Marktwirtschaft? Welche Probleme und Folgen wird die Mietpreisbremse mit sich bringen?

 

 

Der Immobilienmarkt und seine Preise waren stets verlässliche Indikatoren konjunktureller Entwicklung.

 

Wirtschaftszyklen und Wohnungsbau passen irgendwie zusammen, wie „Arsch auf Eimer“; zumindest würde es Jürgen Klopp wohl so beschreiben.

 

Trotz Banken- und Finanzkrise war die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands der letzten Jahre herausragend. Die Arbeitslosenquote von 5,9 Prozent aus dem Jahr 2012 repräsentierte den geringsten Wert seit der Wiedervereinigung. Nur Anfang der 1980er-Jahre war die Quote noch niedriger. In Bayern liegt dieser Wert (Stand September 2014) gar bei 3,7 Prozent.

 

 

Reichlich vorhandene Arbeitsplätze, extrem niedrige Zinssätze und eine boomende Wirtschaft besitzen zwangsläufige Auswirkungen auf den Immobilienmarkt in Ballungsgebieten durch den Zuzug von Mensch und Kapital.

 

 

 

Der Beruf des Vermittlers (Makler) von Geschäften hat sich über Jahrhunderte eigentlich nicht verändert.

 

Der gewerbliche Immobilien-Makler ist ein Kind der Industrialisierung des 19. Jahrhundert. Welchen Einfluss wird die digitale Revolution der Informations- und Kommunikations-Technik auf den Berufsstand zukünftig ausüben?

 

Werden Netz und „BIG DATA“ vom anfänglichen Heilsbringer zum Killer unprofessioneller Vermittlungen mittels ungeahnter Produktivität? Aussicht oder Abgrund, dass ist hier die Frage!

 

Der Vermittler oder Makler von Geschäften gehört sicherlich zu den ältesten gewerblichen Tätigkeiten der Menschheitsgeschichte. Broker wurden als Vermittler stets geschätzt, indem sie Erwerber und Verkäufer zueinander führten oder als Interessenvertreter fungierten.

 

Bereits 2000 v. Chr. organisierten Geschäfts-Akquisiteure in Babylon professionelle Werteversicherungen auf Gegenseitigkeit um Verluste bei Karawanenüberfällen zu kompensieren. Sie führten Verhandlungen, brachten Reiche und Mächtige zusammen und übernahmen die Kapitalverwaltung oder Auszahlungen etwaiger Schäden.

 

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei dem ajv-Immobilien BLOG für Juli 2014

 

 

Mit diesem BLOG-Beitrag wollen wir uns kurz mit Thema des gesetzlichen Widerrufsrechts von Kunden bei Maklerdienstleistungen auseinandersetzen und Sie über neue Objekte in unserem Portfolio informieren.

 

 

Liebe Besucher(innen) unseres Blogbeitrages. Der Verbraucher (Kauf- oder Mietinteressent) von Maklerdienstleistungen bei Immobilien besitzt seit dem 13.06.2014, gemäß der neuen Fassung des § 355 BGB, ein Widerrufsrecht bei

 

- Vertragsabschlüssen außerhalb der Geschäftsräume des Maklers (§ 312 b neu Fassung und 312 g BGB neue Fassung),

 

oder

 

- bei sogenannten Fernabsatzverträgen (§ 312 c BGB neue Fassung).

 


Ein Fernabsatzvertrag liegt beispielsweise vor, wenn ein Maklervertrag mittels Fernabsatzmittel über das Internet, Email, Fax, Post oder Telefon abgeschlossen wird.

 

 

 

 

Es ist in Deutschland wesentlich schwieriger - als gemeinhin angenommen - Vermögen anzusparen. Zukünftig werden Kontrolle des angesparten Vermögens und Transparenz der potenziellen Anlagen immer wichtiger. Der BIG MAC Index hilft Licht in das Dunkel der Geldentwertung zu bekommen.

 

 

Die Einwohnerzahl Deutschlands betrug zum Jahresende 2013 ca. 80,8 Millionen, aufgeteilt auf ca. 40,6 Millionen Haushalte.

 

Rund 75 % dieser 40,6 Millionen sind lediglich Ein- oder Zweipersonenhaushalte mit wachsender Tendenz.

 

Gemäß einer Einkommens-Studie (Erhebung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe - EVS) des Statistischen Bundesamtes erzielen ca. 13-14% aller Haushalte in Deutschland ein monatliches Nettoeinkommen von >= Euro 5.000,--.

 

Die Spitzengruppe des höchsten Einkommensintervalls von >= Euro 60.000,-- netto per anno ist demnach relativ schwach besetzt.

 

 

 

"HALLO und WILLKOMMEN" bei dem ajv-Immobilien BLOG für Mai 2014

 

 

Mit diesem BLOG-Beitrag wollen wir uns kurz mit Thema des Verbotes zur Wohnraumumwandlung in den Münchner Erhaltungssatzungsgebieten auseinandersetzen.

 

 

Noch im Februar 2014, selbstverständlich vor Kommunal- und Europawahlen, hat die Bayerische Staatsregierung das höchst umstrittene Umwandlungsverbot von Mehrfamilienhäusern in Erhaltungssatzungsgebieten beschlossen.

 

In Kraft getreten ist diese Verordnung in München zum 01.03.2014.

 

Dies bedeutet, dass eine Aufteilung von Mehrfamilienhäusern zu Eigentumswohnungen in ausgewiesenen Erhaltungssatzungsgebieten nicht mehr zugelassen, oder nur noch mit ausdrücklicher behördlicher Genehmigung gestattet wird.

 

Online

Aktuell ist/sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seitenaufrufe
270503

News & Info

Sie wollen wissen, was wir an
Neuigkeiten und interessanten Infos zu berichten haben?

 

News

 

ajv & FCB

 

Immo-ABC

 

ajv BLOG